<< BFFT Fahrzeugtechnik >>

“Quelle: BFFT

BFFT GmbH

BFFT ist ein Fahrzeugtechnikentwickler mit Schwerpunkt Elektronik. 1998 gegründet, beschäftigt das Unternehmen heute zirka 700 Mitarbeiter am Stammsitz in Ingolstadt sowie in weiteren Büros im In- und Ausland. 

www.bfft.de

Quelle: BFFT

Anforderungsprofil

Reizen Dich technische Herausforderungen? Suchst Du Spaß bei der Arbeit? Sind Dir individuelle Förderung und zielgerichtete Weiterbildung wichtig? Wenn Deine Antworten auf diese Fragen durchgehend “Ja” lauten, dann bist Du bei BFFT genau richtig.

Zu den Karrieremöglichkeiten

Stellen und Einstieg


Durch unser geplantes Wachstum sind wir stetig auf der Suche nach neuen Kollegen mit technischem Hintergrund.

Karrierechancen gibt es für Studenten, Berufseinsteiger und Berufserfahrene, die (technische) Herausforderungen suchen und das lieben, was sie tun.

Zu den Einstiegsmöglichkeiten

Quelle: BFFT

Events

 

Aktuelle Messetermine auf www.bfft.de

BFFT-Headquarter in Gaimersheim. Quelle: BFFT

Profil

BFFT wurde im Jahr 1998 als Zwei-Mann-Betrieb durch Georg Behr und Markus Fichtner gegründet (BFFT: Behr Fichtner Fahrzeugtechnik). Von Beginn an lag der Fokus auf dem Thema „Fahrzeugelektronik“ mit Projektarbeiten in den Bereichen Prüfstandbau und Fahrzeugtechnik für die AUDI AG. Bereits nach wenigen Jahren erhielt BFFT den Status „Strategischer Entwicklungspartner der AUDI AG“.

Seitdem hat das Unternehmen sukzessiv seine Geschäftsfelder ausgeweitet (u.a. auf Bereiche wie Hard- und Softwareentwicklung, Alternative Antriebstechnologie oder CAD-Konstruktion). Zeitgleich forcierte BFFT den Aufbau von Ingenieursdienstleitungen bei Kunden vor Ort. Unterstützt wurde diese Entwicklung durch den Eintritt von Frank Fichtner (Randnotiz: Markus und Frank Fichtner sind Zwillingsbrüder). Seit einigen Jahren verfolgt BFFT zusätzlich den Transfer von Automotive-Technologien auf die Luftfahrtindustrie.

Heute beschäftigt das Unternehmen ca. 700 Mitarbeiter an sechs nationalen (Ingolstadt, Berlin, Regensburg, Wolfsburg, Neckarsulm und Neuburg a.d. Donau) sowie fünf internationalen (USA, China, Gy?r, England und Italien) Standorten.

Markus und Frank Fichtner aus der BFFT-Geschäftsführung. Quelle: BFFT

BFFT: Der etwas andere Fahrzeugtechnikentwickler

Als der „etwas andere Fahrzeugtechnikentwickler“ bewegen wir Menschen faktisch durch unsere Visionen und Entwicklungen rund um das Automobil sowie emotional durch unsere Ideen und Maßnahmen für Mitarbeiter, Kunden und Bewerber.

Auszeichnungen wie die Zertifizierung als „Toparbeitgeber Ingenieure“ und der Platz Eins im FOCUS-Arbeitgeberranking als „Beliebtester Arbeitgeber Deutschlands“ (Mittelstand/Automobilindustrie) bestätigen unseren Anspruch zu den attraktivsten regionalen Engineering-Arbeitgebern zu gehören. Und sie sind gleichzeitig Motivation, den BFFT-Mitarbeitern auch zukünftig eine Unternehmenskultur zu bieten, die neben herausfordernden Aufgaben, Gemeinschaft und individueller Förderung insbesondere eines bietet: Spaß bei der Arbeit.

Unternehmenskultur: Work-Life-Balance

BFFT ist es wichtig, dass sich die Mitarbeiter jederzeit wohlfühlen. Daher bieten wir ein attraktives Arbeitsumfeld mit entsprechenden Sozialleis-tungen, Gesundheitsförderungen, Mitarbeiterevents und mitarbeiterrelevanten Sponsoring-Maßnahmen wie Sport- und Kulturveranstaltungen. Hinzu kommen umfangreiche Aus- und Fortbildungsangebote über die eigene BFFT-Akademie und die gezielte Unterstützung berufsbegleitender Weiterbildung (Master, Bachelor, Techniker).

Daneben haben wir in unserem Headquarter in Gaimersheim bei Ingolstadt moderne lichtdurchflutete, ergonomisch gestaltete Arbeitsplätze, eine Cafeteria, einen Yoga-Raum und ein eigenes Fitnesscenter.

BFFT-Mitarbeiter arbeiten über den bayerischen Firmenstandort hinaus an verschiedenen technischen Entwicklungsaufgaben: Seit einigen Jahren betreut BFFT Projekte an der Niederlassung in Berlin sowie in Ungarn und China. Innerhalb des vergangenen Jahres eröffneten neue Büros in Regensburg, Wolfsburg, Neckarsulm, Neuburg sowie in den USA, England und Italien.