<< Allianz SE >>

Die Allianz ist einer der größten Finanzdienstleister der Welt.

Mitarbeiter: 144.000 (Stand 31.12.2012)

Umsatz: 106.383 Mio. Euro (2012)

Unternehmenssitz: München

Homepage

Das Hauptziel der Allianz ist es, Menschen dabei zu helfen, im Leben und im Beruf voranzukommen und unseren Kunden und Mitarbeitern zu zeigen, dass die Allianz ein kompetenter, engagierter und verlässlicher Partner ist. Um dieses Ziel zu erreichen, fördern wir die Weiterentwicklung unseres wichtigsten Guts – unserer Mitarbeiter.

Egal, ob Sie Student an einer Universität sind und erste berufliche Erfahrungen sammeln möchten, oder gerade Ihr Studium beendet haben, am Anfang Ihrer Karriere stehen oder bereits berufserfahren sind und neue Herausforderungen suchen – die Allianz Gruppe bietet Ihnen interessante und herausfordernde Job- und Entwicklungsmöglichkeiten, die Ihren Fähigkeiten und Ihrer Erfahrung entsprechen.

Wir sind auf der Suche nach Mitarbeitern, die nicht nur die richtigen fachlichen Fähigkeiten und die erforderliche Erfahrung besitzen, sondern auch die richtige berufliche Einstellung und die notwendigen Werte mitbringen.

1. Fachliche Fähigkeiten und Erfahrung:

Wir sind auf der Suche nach einem hohen Maß an fachlichem Wissen und Erfahrung, je nach Anforderungen. 

2. Kompetenzen:

Wir sind auf der Suche nach Mitarbeitern, die in einem bestimmten Job, einer bestimmten Rolle oder Funktion herausragende Leistungen erbringen und nicht voreingenommen auf Rasse, Geschlecht oder sozioökonomische Faktoren reagieren. Wir bewerten Kandidaten auf Basis unserer zehn Kernkompetenzen, welche die gewünschten Verhaltensweisen definieren.

3. Werte:

Weil uns das Wohlergehen unserer Mitarbeiter am Herzen liegt, möchten wir bei Ihnen dasselbe hohe Maß an wechselseitigen Beziehungen, gegenseitigem Vertrauen und Integrität sehen, das die Allianz Gruppe auszeichnet. Wir haben uns verpflichtet, für unsere Kunden und Mitarbeiter in ihren ‘Moments of Truth’ da zu sein - immer genau dann wenn sie uns brauchen.

Wenn Sie Ihren erfolgreichen Hochschulabschluß als Startschuß sehen, ist der Direkteinstieg bei der Allianz genau das Richtige für Sie.

Wagen Sie sich hinein in die prickelnde Praxis der Fach- und Stabsabteilungen. Hier warten spannende Aufgaben und konkrete Projekte auf Sie. Wachsen Sie mit Ihren Aufgaben. Erleben Sie die Praxis hautnah und bringen Sie sich und Ihre Ideen von Anfang an ein.

Möglichkeiten für den Direkteinstieg finden Sie in folgenden Bereichen:

  • Wirtschaftswissenschaften

  • Rechtswissenschaften

  • Mathematik

  • Informatik

  • Ingenieurwissenschaften

  • Medizin/Gesundheit

  • Andere Abschlüsse

  • Karriere im Vertrieb

Weiter zum Stellenmarkt

Karrieren beginnen im Vertrieb: Das ideale Karrieresprungbrett für Hochschulabsolventen.

Die Allianz: Eine Erfolgsgeschichte von 1890 bis heute. Ein weltweites Netzwerk von über 70 Tochterunternehmen. Mehr als 60 Millionen Kunden weltweit. Unser Kerngeschät: Versicherung, Vorsorge, Vermögen.

Was das für Sie und Ihre Karrierepläne heißt? Kurz gesagt: Ein Einstieg bei der Allianz ist der Einstieg in eine Welt voller Chancen und Möglichkeiten. Dank unserer Größe, Dynamik und Kontinuität bieten wir Ihnen vielseitige Perspektiven und zugleich die nötige Sicherheit für Ihren beruflichen Werdegang.

Unser Trainee-Programm im Vertrieb ist die Pole-Position, um bei der Allianz nach ganz oben durchzustarten. Innerhalb von drei Jahren entwickeln wir Sie zur Führungskraft. Nirgendwo sonst lernen Sie den Spirit unseres Unternehmens so gut und so schnell kennen wie im Vertrieb - dort, wo sich unsere Produkte am Markt beweisen und durchsetzen müssen.

Entdecken Sie, welche vielfältigen Chancen Ihnen dieser Weg eröffnet. Wir würden uns freuen, Sie schon bald im Trainee-Programm Vertrieb begrüßen zu können. Und wünschen Ihnen schon jetzt: Viel Erfolg!

Das Allianz Vorstandsassistentenprogramm eröffnet überdurchschnittlich qualifizierten Hochschulabsolventen und Young Professionals einen Weg in Spitzenpositionen.
Sie wollen schnell Karriere machen und Führungsstärke beweisen? Dann entscheiden Sie sich für das Allianz Vorstandsassistentenprogramm:

  • In sechs bis acht Jahren ins Executive Management

  • Ein Mitglied der Geschäftsleitung als persönlicher Mentor

  • Hervorragende Aus- und Fortbildung im Allianz Management Institute

  • Individuelles Coaching

  • Der Schlüssel zur internationalen Karriere

Individuelle Förderung ist uns wichtig. Um Sie bestmöglich auf Ihre Führungsaufgabe vorzubereiten, unterstützen wir Sie gezielt beim Ausbau Ihrer persönlichen und beruflichen Stärken. Dafür verlangen wir von Ihnen vollen Einsatz.

1. Assistent eines Vorstandes (ca. eineinhalb bis zwei Jahre)

Als Vorstandsassistent zeigen Sie vom ersten Tag an, was in Ihnen steckt. Sie sammeln Fach- und Managementwissen und schaffen sich eigene Netzwerke. Bei der Erledigung von Aufträgen Ihres Vorgesetzten, in strategischen Projekten oder auch bei Vertriebsaufgaben beweisen Sie analytische Fähigkeiten, Kommunikationstalent und Problemlösungskompetenz.

Pluspunkt Mentoring:

2. Führungsaufgaben im mittleren Management (vier bis sechs Jahre)

Nach etwa zwei Jahren erhalten Sie die Chance, sich in einer ersten Führungsaufgabe mit Kundenkontakt im mittleren Management zu beweisen. Sie lernen unsere Produkte und Vertriebswege kennen, trainieren Markt- und Kundenorientierung und üben sich in unternehmerischem Handeln. Ihr fachlicher und personeller Verantwortungsbereich wächst.

Pluspunkt Training:

3. Senior Management im In- oder Ausland

Im Anschluss an das Vorstandsassistentenprogramm zeigen Sie Ihr Können in einer herausgehobenen Funktion im Executive Management im In- oder Ausland. Sie steuern komplexe Unternehmenseinheiten und leiten Führungskräfte.
Vielleicht entscheiden Sie sich aber auch für eine internationale Karriere und übernehmen Managementaufgaben in einer unserer Tochtergesellschaften im Ausland.

Pluspunkt Networking:

Sie sind ein zielstrebiger Mensch, vor allem aber bringen Sie Folgendes mit:

  • Herausragendes Leistungsbild in der akademischen Ausbildung

  • Minimum: Diplom- oder Masterabschluss, Doppelqualifikation, MBA oder Promotion von - Vorteil

Führungspotenzial und Managementkompetenz

  • Nachgewiesenes gesellschaftliches, politisches oder soziales Engagement in - Führungs-/Leitungsfunktion

  • Ausgeprägte analytische Fähigkeiten, Problemlösungskompetenz

  • Fließendes Englisch

  • Internationale Erfahrung (z.B. Praktika, erste Berufserfahrung im Ausland)

  • Darüber hinaus sind Sie kommunikativ, flexibel und selbstbewusst. Sie verfügen über ein hohes Maß an Eigeninitiative und Selbständigkeit.

Sie bauen ein Netzwerk zu anderen Vorstandsassistenten und Alumni auf. Bei regelmäßigen Treffen und Veranstaltungen (z.B. Annual Meetings, spezielle Seminare) intensivieren Sie die Kontakte und tauschen sich über unterschiedliche Karrieremöglichkeiten aus. Die Trainer des Allianz Management Institute bringen Sie in Fach- und Führungsthemen auf den neuesten Stand. Unsere Programmmanager helfen Ihnen mit speziellen Career-Coachings bei der Weiterentwicklung Ihrer Führungspersönlichkeit. Strategisches Denken, intelligentes Führen und nachhaltiges Handeln: Das und vieles mehr lernen Sie von Ihrer Führungskraft, einem erfahrenen Top-Manager. Er beobachtet und begleitet Sie als Mentor.

Direktlink zu den Karriereveranstaltungen der Allianz: Events

Creative Commons-Lizenz

 

Die Allianz ist ein globales Unternehmen mit starker lokaler Präsenz in über 70 Ländern. Menschen aus den verschiedensten Nationen, mit den unterschiedlichsten Ausbildungen, Erfahrungen und Sichtweisen kommen zu dem Münchner Konzern, um gemeinsam mit und für die Allianz erfolgreich zu sein.

Die Allianz Gruppe ist in mehr als 70 Ländern vertreten und einer der größten Finanzdienstleister der Welt. In ihrem Heimatland Deutschland ist sie die Nummer eins und erwirtschaftet dort rund ein Viertel ihres Umsatzes. Hier hat die Allianz 1890 ihre Geschäftstätigkeit aufgenommen.

Am 17. September 1889 wurde die Allianz Versicherungs-AG mit Sitz in Berlin gegründet. Der Geschäftsbetrieb wurde 1890 aufgenommen. 1949 wurde der Unternehmenssitz nach München verlegt.

Die Allianz Versicherungs-AG ist die Keimzelle der Allianz Gruppe. Als Nummer eins der Schaden- und Unfallversicherer in Deutschland entwickelt sie Produkte zur finanziellen Absicherung von Risiken für Privatpersonen und Firmenkunden.

Dabei macht sie ihre Kompetenz aus mehr als 100 Jahren Erfahrung im Umgang mit Schadenfällen für ihre Kunden direkt nutzbar: Bedeutete Schadenregulierung früher vor allem die Erstattung von Kosten, bietet die Allianz mit ihren Assistance-Produkten in den Bereichen Unfall-, Rechtsschutz- und Hausratversicherung ihren Kunden im Schadenfall zusätzlich zur Kostenerstattung konkrete Hilfe an.

Mit ihrer Lebensversicherung, 1922 in Stuttgart gegründet, ist die Allianz Marktführerin in Deutschland.

Die ehemalige Vereinte Krankenversicherung gehört seit 1996 zur Allianz Gruppe und wurde Anfang 2003 in Allianz Private Krankenversicherungs-AG umfirmiert. Sie ist der führende Ärzteversicherer in Deutschland - 25 Prozent der deutschen Ärzte sind bei der Allianz privat krankenversichert - und der drittgrößte Anbieter auf dem privaten Krankenversicherungsmarkt.

Ende 2005 wurden die drei deutschen Versicherungsgesellschaften der Allianz, die Sach-, Lebens- und Private Krankenversicherung unter dem Dach der neu gegründeten Allianz Deutschland AG zusammengeführt. Die Ausschließlichkeitsvertriebe wurden in der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG gebündelt. Der Betrieb fungiert als virtuelle Service-Gesellschaft. Mit einem Marktanteil ihrer Tochtergesellschaften von rund 15 Prozent ist die Allianz Deutschland AG die größte Versicherungsholding im deutschen Markt.

Ab Juni 2009 startet die Allianz Deutschland das Bankgeschäft als vierte Produktsparte unter der Marke der Allianz und bietet auch künftig Lösungen für Versicherung, Vorsorge und Vermögen aus einer Hand. Die Allianz Bank ist eine Zweigniederlassung der Oldenburgischen Landesbank, die eine Tochtergesellschaft der Allianz Deutschland AG ist.

Die Allianz ist als globales Versicherungsunternehmen in fast allen Kontinenten der Welt tätig. In unseren west-, nord- und südeuropäischen Heimatmärkten sind wir traditionell stark verwurzelt. In Mittel- und Osteuropa und in Asien-Pazifik gehören wir zu den führenden internationalen Versicherern. Über die Allianz Group sind wir mit unterschiedlichen Schwerpunkten in Amerika und Afrika vertreten. Erfahren Sie mehr über die weltweiten Aktivitäten der Allianz.

Westeuropa:

In Westeuropa liegen die Wurzeln der Allianz: Gegründet 1890 als Allianz Versicherungs-AG in Berlin, expandierte das Unternehmen drei Jahre später mit der Eröffnung des ersten Übersee-Büros in London. Heute ist die Allianz u.a. in folgenden westeuropäischen Ländern vertreten: Frankreich, England, Italien, der Schweiz, Spanien, Österreich, Irland, den Niederlanden, Portugal und Griechenland. Als renommierter Finanzdienstleister ist die Allianz nicht nur für deutsche Kunden die Nummer Eins, sondern steht in ganz Westeuropa auf den vordersten Rängen. Im Bereich Asset Management gehört Allianz Global Investors zu den weltweit erfolgreichsten Unternehmensgruppen. In Deutschland steht Allianz Global Investors als größtes Unternehmen für Investment-Fonds und institutionelles Asset Management für die zielgerichtete und lösungsorientierte Vermögensverwaltung der Allianz-Gruppe.

Starke Verpflichtung gegenüber einer Region mit zunehmendem Wohlstand:

Der Beitritt der Länder aus Zentral- und Osteuropa in die Europäische Union eröffnete für die Menschen und ihre erfolgreichen Unternehmen eine komplett neue Welt an Möglichkeiten, von dem Zugang zu einem weit größeren Markt in Europa und darüber hinaus zu profitieren.

Im Jahre 1989 etablierte die Allianz zum ersten Mal eine Niederlassung in Zentral- und Osteuropa, als sie die staatlich geführte Versicherungsgesellschaft Hungaria Biztosito in Ungarn übernahm. Heute sind wir in 17 Ländern in Mittel- und Osteuropa präsent. In der Region sind wir das führende ausländische Versicherungsunternehmen. Wir stellen für unsere Kunden vor Ort die besten Lösungen in der Risikoabsicherung, der Lebens-, Kranken-, Schaden- und Unfallversicherungen, sowie Bankdienstleistungen, Vermögensmanagement und Angebote in der privaten Vorsorge bereit.

Unser Engagement in Asien-Pazifik:

Asien-Pazifik gehört zu den drei wichtigsten Wachstumsmärkten der Allianz. Die Region ist geprägt durch eine Vielfalt an Kulturen, Sprachen und Gebräuchen. Bereits 1917 begann die Allianz ihre Tätigkeit in Asien-Pazifik; damals mit dem Vertrieb von Feuer- und Marineversicherungen in den Küstenstädten Chinas.

Heute ist die Allianz in 15 Märkten der Region aktiv, in denen wir unsere Kernkompetenzen in der Schaden- und Unfallversicherung, der Lebens- und Krankenversicherung entsprechend der jeweiligen besonderen Anforderungen spezifiziert anbieten. Über 14.500 Mitarbeiter kümmern sich um die Bedürfnisse von mehr als 21,5 Millionen Kunden in dieser Region. Der Schlüssel zu unserem Erfolg lag und liegt nach wie vor in unserer Flexibilität, auf die Dynamik dieser sich rasant wandelnden Region für alle gewinnbringend zu reagieren und uns jederzeit den lokalen Bedürfnissen anpassen zu können.

Hohes Wachstum in einem starken Markt - Amerika:

Die Allianz begann ihre Präsenz in Amerika 1974 mit der Eröffnung eines Büros in Brasilien. 1976 betrat das Unternehmen den Markt in den Vereinigten Staaten von Amerika mit dem Geschäftsbereich Schaden- und Unfallversicherung. Heute ist die Allianz in Nord- und Südamerika mit Unternehmen in den USA, Kanada, Mexiko, Argentinien, Brasilien, Kolumbien und Venezuela vertreten. Die Unternehmen der Allianz in den USA sind renommiert und gehören zu den führenden Playern im Asset Management. PIMCO ist eines der weltweit angesehensten Unternehmen im Bereich des globalen Rentenfondsmanagements, Nicholas Applegate gehört zu den führenden Vermögensverwaltern im institutionellen Geschäft, während Oppenheimer Capital an der Spitze der Value-Spezialisten steht. Allianz Life ist der zweitgrößte Anbieter von Lebensversicherungen in den USA, Fireman´s Fund bietet ein breites Portfolio an Versicherungsprodukten und Allianz Global Corporate & Specialties ist auf Geschäfte mit global agierenden Unternehmen spezialisiert.

Engagement und Herausforderung in Afrika:

Die Allianz ist in verschiedenen afrikanischen Ländern tätig. In Ägypten wird sie durch die Allianz Egypt repräsentiert, die auf die Bereiche Versicherung und Lebensversicherung spezialisiert ist. 2003 verzeichnete das Unternehmen ein mehr als 400-prozentiges Wachstum und wurde Nummer Vier im Markt des Neugeschäftes. Durch die 1997 erfolgte Übernahme der Allianz France (vormals Assurances Générales de France (AGF)) ist die Allianz in weiteren Ländern Afrikas präsent. Allianz France gehört zu den Topunternehmen in den Bereichen Versicherung und Finanzdienstleistungen und ist neben Ägypten in Burkina Faso, Kamerun, Zentralafrika, Senegal und Togo vertreten. Stärkstes Geschäftsfeld der Allianz France in Afrika ist der Bereich Lebensversicherungen, gefolgt von Auto- und Feuerversicherungen. Das Unternehmen verzeichnet ein kontinuierlich starkes Wachstum in der Region.

Wir sind davon überzeugt, dass wir das Vertrauen unserer Kunden und Partner nur dann gewinnen, wenn wir ihnen ein Höchstmaß an Kompetenz, Integrität und Nachhaltigkeit bieten.

Kompetenz:

Wir demonstrieren unsere Kompetenz, indem unsere Dienstleistungen die Maßstäbe in unseren Märkten definieren, indem unsere hochqualifizierten Mitarbeiter den Respekt von Kunden und Wettbewerbern genießen und indem es uns gelingt, die Allianz-Gruppe durch die Kombination von globalen Fähigkeiten und lokalem Unternehmertum ständig zu verbessern.

Integrität:

Für uns bedeutet Integrität nicht nur, dass wir unser Leistungsversprechen stets erfüllen, sondern auch, dass wir nur solche Versprechen abgeben, die wir auch halten können. Im aktuellen Umfeld kommt dabei der Sicherung unserer finanziellen Stabilität höchste Bedeutung zu. Darüber hinaus überprüfen wir unsere Dienstleistungen regelmäßig auf eine angemessene Balance zwischen den Bedürfnissen unserer Kunden und Vertriebspartner sowie den Interessen der Aktionäre.

Nachhaltigkeit:

Wir erzielen Nachhaltigkeit vor allem durch die Nutzung der großen Wachstumschancen, die sich der Allianz bieten. Gerade das derzeitige Umfeld beweist, dass der Bedarf für solide und seriöse Anlage- und Versicherungs-Dienstleistungen weiter stark steigen wird. Die Wachstumsdynamik der jetzt platzenden Finanzblase hat zu lange die fortschreitende Erhöhung der Risiken in unserer global vernetzten Welt verdeckt: Beispielsweise wurden bis heute für die steigenden Belastungen aus globaler Erwärmung und aus den immer häufigeren Naturkatastrophen noch keine nachhaltigen Lösungsmodelle gefunden. Dies trifft auch für die wachsenden Defizite der Pensions- und Gesundheitssysteme alternder Gesellschaften sowie für die unzureichenden Vermögensbildung- und Risikotransfersysteme der jungen, schnell wachsenden Schwellenländer zu.

„In der heutigen Welt sehen wir uns mit zunehmend komplexen Risiken konfrontiert – globale Erwärmung, kulturelle Konflikte und demografischer Wandel sind nur einige davon. Kein Mensch, keine Regierung, keine Non-Profit-Organisation und kein Unternehmen kann diese Herausforderungen alleine meistern. Nur durch einen breit angelegten öffentlichen Diskurs, durch den Austausch von Ideen und Expertise, können wir diese globalen Herausforderungen gemeinsam angehen. Mit dieser Einsicht stehen wir in der Verantwortung zu handeln.” Michael Diekmann, Vorstandsvorsitzender Allianz SE

Die Allianz setzt sich ein - für ihre Mitarbeiter, für ihre Kunden und für die Gesellschaft.

Wir unterstützen den Nachwuchs und ermöglichen Wissenstransfer: Im Allianz Versicherungsplanspiel lernen Studenten an deutschen Hochschulen, ihr eigenes globales Unternehmen zu leiten und sich erfolgreich am Markt zu behaupten. Wir fördern Kunst und Kultur: Die Allianz Kulturstiftung gibt jungen Künstlern mit internationalen Drehbuchwettbewerben die Chance bekannt zu werden. Wir betreiben aktiv Natur- und Artenschutz und sorgen in der Allianz Umweltstiftung beispielsweise dafür, dass der deutsche Wanderfalke wieder fliegt. Aber auch Sicherheit, Gesundheit und soziale Themen stehen für uns im Mittelpunkt des Interesses.

Maximilian von Reden war 13 Jahre bei der Bundeswehr. Während dieser Zeit hat er sein Studium der Staats- und Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Politik absolviert. Seit Juli 2009 ist er bei der Allianz.

Die Allianz Gruppe baut auf einer starken Geschichte auf. Der Umgang mit Risiken und Chancen war seit 1890 unser Hauptauftrag. Die Allianz hat 75 Millionen Kunden in der ganzen Welt und kennt die Herausforderungen des Lebens. Und die Welt kennt uns.

Allianz steht für solide Beratung, Sicherheit, wertvollen Service und Qualitätslösungen. Die Allianz kümmert sich um ihre Mitarbeiter und Kunden und fördert finanzielle Mün­digkeit. Für uns sind alle Beteiligten - Kunden, Vertriebspartner, Mitarbeiter, Aktionäre und Gesellschaft - gleichermaßen wichtig.

Bei der Allianz sind wir überzeugt, Teil der Lösung für eine bessere Zukunft zu sein. Die Allianz ergreift zukünftige Geschäftsmöglichkeiten und konzentriert sich strategisch auf neue Tendenzen und Wachstumsbereiche: Klimawandel, demographischer Wandel und Kapitalmarktrisiken sind die entscheidenden globalen Herausforderungen, bei denen die Allianz eine Schlüsselrolle spielt.

Um unsere Wettbewerbsfähigkeit und unseren Unternehmenswert nachhaltig zu stärken, geben wir uns nicht mit guten Finanzergebnissen zufrieden, sondern arbeiten mit großem Einsatz weiter an den Erfolgsfaktoren der Allianz. Diese sind unter anderem unsere globale Aufstellung, vereinfachte Geschäftsprozesse, außerdem unser wertorientiertes Management sowie unsere Mitarbeiter, deren Einsatz ein Schlüsselelement unseres Erfolgs ist.

Eine Mehrheit der Allianz Mitarbeiter fasst unsere Unternehmenskultur so zusammen:

  • Diskriminierung wird nicht geduldet.

  • Unsere Produkte sind so gut, dass man sie gerne weiterempfiehlt.

  • Es herrscht eine positive und produktive Arbeitsatmosphäre.

  • Die Mitarbeiter setzen sich für den Erfolg des Unternehmens ein und fühlen sich dafür honoriert.

Die Allianz befolgt international und national anerkannte Standards für eine wertorientierte Unternehmensführung, die auf Transparenz und Best Practice bauen. Dazu gehören der Sarbanes-Oxley Act in den USA und der Deutsche Corporate Governance Kodex, den wir als erstes Unternehmen unterzeichnet haben. Die Grundsätze enthalten gruppenweit gültige Richtlinien wie unseren Verhaltenskodex oder unsere Group Risk Policy.

Die erste Säule und das Herzstück unserer Unternehmensführung ist die Struktur der Konzernleitung. Die Allianz hat eine dualistische Unternehmensführung, die aus Vorstand und Aufsichtsrat besteht. Der Vorstand legt die Geschäftsstrategie fest, koordiniert und überwacht die einzelnen Unternehmen. Er berichtet an den Aufsichtsrat, der wichtige Entscheidungen, z. B. umfangreiche Akquisitionen oder Veräußerungen, mitentscheidet. Mit seinen aktuell neun Mitgliedern aus verschiedenen Ländern präsentiert der Vorstand die Internationalität des Unternehmens. Seit der Umwandlung der Allianz zu einer Europäischen Aktiengesellschaft (SE) im Jahr 2006 setzt sich der Aufsichtsrat aus 12 Mitgliedern zusammen. Sechs davon sind von der Belegschaft ernannte Mitarbeitervertreter und entsprechen der regionalen Verteilung unserer Mitarbeiter in der EU. Die weiteren sechs Aufsichtsratsmitglieder vertreten die Anteilseigner und sind unabhängig. Der Aufsichtsrat legt die Vorstandsvergütung fest und überprüft sie regelmäßig. Uns ist bewusst, dass dies ein sensibles Thema ist. Daher gestalten wir die Vergütungsstrukturen so, dass sie eine nachhaltige, wertorientierte Leistung unserer Manager fördern. 2008 haben wir aufgrund der geschäftlichen Auswirkungen der Finanzkrise die Gesamtbezüge des Vorstands um über 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesenkt.

Die zweite Säule unserer Unternehmensführung basiert auf der Einhaltung von Werten im täglichen Geschäft. Das betrifft nicht nur die Führungskräfte, sondern alle Mitarbeiter. Wir erwarten von ihnen, sich ethisch und integer zu verhalten und sich an Gesetze und Richtlinien zu halten. Die Finanzwelt ist komplex. Mit brisanten Themen wie Insiderinformationen oder Geldwäsche werden unsere Mitarbeiter nicht alleingelassen. Sogenannte Compliance Officers stehen ihnen beratend zur Seite. Unsere Branche ist mit unterschiedlichen Themen wie Korruption oder rechtliche Vorgaben für mehr Transparenz im Berichtswesen konfrontiert. Wir gehen diese Dinge proaktiv an: Im Juli 2009 haben wir das Allianz Anti-Korruptions-Programm ins Leben gerufen, um unsere Kontrollen nicht nur offenzulegen, sondern sie da zu verstärken, wo es nötig scheint. Wenn doch Probleme auftreten, sind es meist die Kollegen, die erste Hinweise geben, auch wenn es niemandem leicht fällt, Verdächtigungen gegenüber einem Teammitglied auszusprechen. Wir ermutigen unsere Mitarbeiter dazu, sich bei Bedenken an ihren direkten Vorgesetzten bzw. an die Abteilungen Compliance oder Human Resources zu wenden. Mitteilungen können sie anonym einreichen. Daher muss keiner, der in redlicher Absicht einen Verdacht ausspricht, Nachteile befürchten. Auch dann nicht, wenn er sich als unbegründet herausstellt.

Die dritte Säule, auf der gute Unternehmensführung bei der Allianz basiert, ist das Risikomanagement. Dieses reagiert auf eine sich ständig ändernde Welt, in der wir und unsere Kunden sich bewegen. Als Finanzdienstleister ist es unsere Kernaufgabe, aktives Risikomanagement zu betreiben. Daher beschäftigen wir uns frühzeitig mit bevorstehenden Risiken ? ob Klimawandel, Marktschwankungen, Pandemien oder neue Gesetze. Wir müssen auf alle Arten von Risiken vorbereitet sein. Nur so können wir die Auswirkung nachteiliger Ereignisse auf unsere Kunden und die Allianz effektiv reduzieren. Kernstück unseres Risikomanagementsystems sind die konzernweite Risikorichtlinie und verbindliche Minimum-Standards für die verschiedenen Geschäftssegmente. Die Risikorichtlinie und Minimum-Standards basieren auf Erfahrungen aus der Praxis. Wir passen sie regelmäßig den neuen Geschäftsanforderungen an. Dadurch gewährleisten wir ein effektives Risikomanagement im gesamten Konzern. Die Minimum-Standards wurden im Juli 2008 aktualisiert und um Anforderungen an das Management zur Handhabung von Reputationsrisiken ergänzt. Es handelt sich dabei um Risiken, die unseren Unternehmenswerten oder unserem Ansehen als z. B. umweltbewusstes Unternehmen schaden könnten. Die neuen Standards helfen den Unternehmen der Allianz Gruppe insbesondere bei Entscheidungen in Bereichen, die von unseren Stakeholdern kritisch gesehen werden könnten. Mit diesen drei Säulen ? Unternehmensstruktur, Compliance und Risikomanagement ? stellen wir sicher, dass die Allianz den höchsten Ansprüchen einer wertorientierten Unternehmensführung genügt.

Wir legen großen Wert auf kontinuierliche Weiterbildung. Wollen wir freie Stellen besetzen, sprechen wir zuerst unsere Mitarbeiter an. Das hat zwei Vorteile: Unsere Angestellten können sich weiterentwickeln und wir halten wichtiges Know-how im Unternehmen. Im Rahmen unseres Global Talent Management System finden regelmäßige Mitarbeitergespräche statt. So erhalten unsere Mitarbeiter Rückmeldung zu ihrer Arbeit, Entwicklungsmöglichkeiten und möglichen Verbesserungspotenzialen. 56,9 Prozent unserer Mitarbeiter und 70,1 Prozent unserer Führungskräfte nahmen 2008 an einem Weiterbildungskurs teil. Vielfalt ist der Schlüssel zum Erfolg eines weltweit agierenden Unternehmens. Die Allianz setzt sich daher gegen jegliche Form von Diskriminierung am Arbeitsplatz ein. Unser Global Diversity Council, der aus 20 internationalen Führungskräften besteht, sorgt dafür, dass die Diversity-Richtlinie eingehalten und umgesetzt wird.

Für uns gilt: Nur wenn wir Mitarbeiter unterschiedlicher Herkunft und Prägung zu einem effektiven Team zusammenbringen, können wir unseren Kunden weltweit sinnvolle Produkte und Lösungen anbieten. ?Talent kennt weder Herkunft noch körperliche oder religiöse Merkmale", so Allianz Vorstandsmitglied Enrico Cucchiani. Wir haben erste Erfolge erreicht, doch noch gibt es einiges zu tun: Mehr als die Hälfte (51,5 Prozent) unserer Belegschaft ist weiblich. In Führungspositionen sind Frauen aber weiterhin unterrepräsentiert (31,6 Prozent). Eine Reihe von Maßnahmen soll uns helfen, dies zu ändern, beispielweise:

  • Durch Telearbeitsplätze und Seminare zum besseren Umgang mit Stress ermöglichen wir unseren Mitarbeitern ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Arbeit und Freizeit.

  • Erfahrene Mentoren fördern talentierte weibliche Mitarbeiter.

  • Wir stellen weibliche Führungskräfte als Vorbilder ins Rampenlicht.

Mitarbeiter erwarten von ihrem Arbeitgeber, dass er sich um ihr Wohlergehen kümmert. Wir nehmen den Gesundheitsschutz unserer Angestellten ernst und bieten ihnen im Auslandseinsatz mit unserem Worldwide Care- Programm hochwertige ärztliche Betreuung. Darüber hinaus unterstützen die Unternehmen der Allianz Gruppe ihre Mitarbeiter auch mit Nichtraucherkursen oder kostenlosen Gesundheits-Checks. In Zusammenarbeit mit einer französischen NGO führten wir eine Aids-Aufklärungskampagne für Arbeitskräfte in unseren 12 afrikanischen Tochtergesellschaften durch.

Ein attraktiver Arbeitgeber zeichnet sich auch durch faire und flexible Gehaltsstrukturen aus. Die Angestellten der Allianz beziehen daher ein Basisgehalt und einen individuellen, leistungsabhängigen Bonus. Weitere Vergütungen, wie etwa die Möglichkeit, günstige Belegschaftsaktien zu erwerben, runden das Gehaltspaket ab. Im Jahr 2008 hielten 11,9 Prozent unserer Mitarbeiter Allianz Aktien. Das entspricht 1,35 Prozent unseres Aktienvolumens. Unsere Mitarbeiter können am besten beurteilen, ob wir als Arbeitgeber den richtigen Kurs eingeschlagen haben. Jedes Jahr führen wir deshalb eine Mitarbeiterbefragung durch. Im Jahr 2008 sagten uns über 16.000 Mitarbeiter aus 24 Allianz Gesellschaften, was wir gut gemacht haben und wie wir uns verbessern könnten. Das waren 66 Prozent mehr als im Jahr 2007.

Die Allianz bietet an zahlreichen Standorten flexible Arbeitszeiten, Krankenversicherungen für Familienmitglieder von Mitarbeitern, Kinderbetreuung sowie Sporteinrichtungen an. Aus rechtlichen, marktspezifischen und kulturellen Gründen erfolgt die Auswahl an Zusatzleistungen für die Mitarbeiter als Teil eines ganzheitlichen Vergütungsansatzes lokal.

“Auf fremde Menschen zugehen und für sich gewinnen”

Heute noch Trainee und in fünf Jahren Leiter einer Geschäftsstelle – im Vertrieb bei der Allianz werden Berufseinsteiger für den schnellen individuellen Karriereaufstieg optimal vorbereitet.

  

Herr von Reden, wie sind Sie auf das Traineeprogramm Vertrieb bei der Allianz aufmerksam geworden?

Auf einer Jobmesse in München lernte ich den Leiter Personalrecruiting der Allianz Vertriebsdirektion München, Herrn Holger Müller, kennen, der mich sehr schnell für das Traineeprogramm begeistern konnte.

 

Wie kam es dazu, dass Sie sich dann für das Programm beworben haben?

Nachdem ich 13 Jahre fachfremde Berufserfahrung gesammelt hatte, reizte es mich, nochmal von vorne anzufangen und im Rahmen des Traineeprogramms erstmal das Kerngeschäft der Allianz – den Vertrieb –  kennen zu lernen. Gleichzeitig bietet mir das Traineeprogramm die Möglichkeit, Einblicke in die einzelnen Bereiche der Allianz

Beratungs- und Vertriebs-AG zu erhalten, frühzeitig ein Netzwerk aufbauen zu können, und natürlich als Wichtigstes: mich zu einer Führungskraft weiterentwickeln zu können.

 

Bechreiben Sie bitte einmal kurz den Ablauf des Programms.

Es umfasst insgesamt 24 Monate. Während dieser Zeit sind die Teilnehmer in einer der acht Vertriebsdirektionen in Deutschland eingesetzt. Neben einem hohen Praxisanteil besuchen wir die Seminare der Allianz Außendienst Akademie und qualifizieren uns über individuelle Förderangebote. Dabei erhalten wir regelmäßig eine Einschätzung unserer Persönlichkeitsentwicklung, unserer strategischen Kompetenzen und unserer verkäuferischen Fähigkeiten.

 

Wie kann man sich einen Tag als Trainee bei der Allianz vorstellen?

Es gibt kaum einen Tag, der dem anderen gleicht. Zudem hängt es sehr stark davon ab, welche spezifische Tätigkeit man aktuell ausübt – sei es als Kundenbetreuer, als Spezialist oder als Assistent der Geschäftsleitung.

In meiner derzeitigen Tätigkeit als Kundenbetreuer bin ich in der Regel vormittags im Büro und bereite Kundentermine nach beziehungsweise vor, bearbeite Schäden oder vereinbare Kundentermine. 

Am Nachmittag bis in den Abend hinein nehme ich dann Termine mit den Kunden wahr oder versuche in den Freiräumen wieder neue Termine zu vereinbaren.

 

Sie haben sicherlich Zukunftspläne. Wo sehen Sie sich in fünf bis zehn Jahren?

Aktuell bin ich im Führungskräfte-Entwicklungsprogramm der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG und hoffe, dass ich nach erfolgreichem Absolvieren eine erste Führungsverantwortung übertragen bekomme. In fünf bis zehn Jahren möchte  ich dann gerne die Leitung einer Ge- schäftsstelle übernehmen.

 

Was macht für Sie gerade die Allianz als Arbeitgeber attraktiv?

Die Allianz ist Marktführer in Deutschland und ein global agierendes, dynamisches Unternehmen. Dieser Umstand ermöglicht sehr vielfältige Perspektiven für eine persönliche Entwicklung. Besonders attraktiv finde ich, dass über alle Führungsebenen hinweg das Gefühl vermittelt wird, dass jeder Mitarbeiter abhängig von seinen Leistungen und Fähigkeiten individuell betrachtet und gefördert wird. Zudem wird sehr viel Wert auf Zufriedenheit am Arbeitsplatz gelegt.

 

Welchen Tipp würden Sie einem Bewerber für das Traineeprogramm Vertrieb geben?

Wenn jemand auf fremde Menschen zugehen und diese für sich gewinnen möchte, ist es immer das Wichtigste, authentisch zu bleiben. Das Gleiche gilt für den Bewerbungsprozess dieses Programmes.