<< Bahlsen GmbH & Co. KG >>

Willkommen in der Welt des Genusses.

Mit den beiden Dachmarken Bahlsen und Leibniz ist Bahlsen Marktführer in Deutschland und europaweit einer der führenden Anbieter von Süßgebäck.

Unternehmenssitz: Hannover

Mitarbeiter: 2.527 (gesamt); 1.976 (Inland); 551 (Ausland)

Umsatz: 521 Mio Euro (2011)

Website: www.bahlsen.com

 

 

Benjamin Thorn/pixelio.de

Das Profil ist abhängig von der konkreten Position und der Art des Einstiegs:

Bewerber, die einen Ausbildungsberuf anstreben, sollten die Realschule, die Berufsfachschule für Wirtschaft, das Abitur oder die Fachhochschulreife erfolgreich absolviert haben und über eine gute Auffassungsgabe verfügen.

Studenten, die gerne ein Praktikum absolvieren möchten, sollten mindestens drei Semester studiert haben und daran interessiert sein, ihre theoretischen Kenntnisse in die Praxis umzusetzen.

Von Direkteinsteigern wird erwartet, dass sie bereits einige Jahre Berufserfahrung gesammelt haben und, dass sie sich neuen Herausforderungen in einem modernen Markenartikelunternehmen stellen möchten.   

Bewerber sollten sich unter Angabe der Gehaltsvorstellung und des frühestmöglichen Eintrittstermins auf der Karriereseite www.bahlsen.jobs online bewerben.

Auch Initiativbewerbungen sind möglich. 

Bewerber, die durch eine interessante Themenstellung neugierig machen, bietet Bahlsen die Chance, gemeinsam die Abschlussarbeit am Ende des Studiums zu schreiben. Nach dem Eingang des Vorschlages wird zusammen mit dem Fachbereich die mögliche Durchführung geprüft. Einen Themenpool für Abschlussarbeiten gibt es nicht.

Erfahrungen zeigen, dass es für eine praxisnahe Themenstellung sinnvoll ist, das Thema einer Abschlussarbeit gemeinsam mit den Fachbereichen im Rahmen eines vorgeschalteten Praktikums zu erarbeiten.

Bahlsen bietet Praktikanten die Möglichkeit, in einem drei- bis sechsmonatigen Praktikum den Arbeitsalltag eines innovativen und unabhängigen Familienunternehmens mitzugestalten. Als vollwertiges Teammitglied lernen sie das Tagesgeschäft kennen und bringen sich in die Projekte ein. Dabei übernehmen sie eigenverantwortliche Aufgaben, die dem Studienschwerpunkt entsprechen.

Das zweijährige Training-on-the-Job-Programm bietet Fach- und Hochschulabsolventen in den Kernbereichen Marketing, Vertrieb, Finanzen und Controlling, Logistik, Produktion, Personal und Materialwirtschaft, einen attraktiven Berufseinstieg mit guter Perspektive.

angelina.s...k..../pixelio.de

Der Bahlsen Nachwuchsförderpreis

Anlässlich des 120-jährigen Firmenjubiläums in 2009 hat die Bahlsen GmbH & Co. KG erstmalig einen Nachwuchsförderpreis für die Gestaltung einer Gebäckdose ausgeschrieben. Gesucht wurden außerordentliche und beispielgebende Vorschläge für eine Gebäckdose der  Marke Bahlsen. 

Bewerben konnten sich Studierende aller künstlerischen Studiengänge aus den Hochschulen der Bundesrepublik Deutschland sowie Absolventen/innen, sofern ihr Studienabschluss nicht länger als drei Jahre zurücklag. 

Neben Werner M. Bahlsen waren angesehene Kunst-Experten wie Dr. Sabine Wilp (Handwerksform Hannover), Fred-Martin Dillenberger (Deutscher Werkb und Nord e.V.), Dr. Wolfgang Schepers (Museum August Kestner Hannover) und Prof. Gunnar Spellmeyer (FH Hannover) in der Jury vertreten.

Gebäck aus dem Hause Bahlsen steht für Genuss und Lebensfreude. Generationen verbinden den süßen Keks-Genuss mit dem Namen Bahlsen. Und das seit 1889. Der unverkennbare Geschmack, die gleich bleibend hohe Qualität und das Vertrauen in die Produkte haben Bahlsen zu dem gemacht, was es heute ist: Ein erfolgreiches und modernes Familienunternehmen.

Mit den beiden Dachmarken Bahlsen und Leibniz ist Bahlsen Marktführer in Deutschland und europaweit einer der führenden Anbieter von Süßgebäck. Die nationalen Marken Kornland (Österreich), Krakuski (Polen) und Brandt (Deut- schland) komplettieren das vielfältige Angebot, das an fünf europäischen Standorten produziert und in mehr als 80 Länder exportiert wird.

Lebensgewohnheiten und Genussverhalten sind einem ständigen Wandel unterworfen. Veränderungen zu erkennen und Trends aufzuspüren ist der Kern von Bahlsens Innovationsstärke.

Eine Herausforderung, die mit intensiver Forschungsarbeit und modernsten Analyse-Methoden gemeistert wird. Von Spezialisten mit viel Erfahrung und Fachwissen - und der nötigen Kreativität. 

1889: Unternehmensgründung

Hermann Bahlsen (1859-1919) übernimmt am 1.Juli das "Fabrikgeschäft engl. Cakes und Biscuits" von H. Schmuckler in der Friesenstraße 1 in Hannover. Er nennt seine Firma "Hannoversche Cakesfabrik H. Bahlsen". Zehn Mitarbeiter werden beschäftigt

1891: Geburt des Leibniz Cakes

Hermann Bahlsen bringt den Leibniz Cakes auf den Markt. Da es allgemein üblich ist, Nahrungsmittel nach bekannten Persönlichkeiten zu benennen, gibt er seinen Butterkeksen den Namen des bekannten Einwohners Hannovers: Gottfried Willhelm Leipzig (1646- 1716)

1893: Goldmedaille bei Weltausstellung in Chicago

Die Firma zählt 100 Mitarbeiter. Bei der Weltausstellung in Chicago erhält Bahlsen für seinen "Leibniz Cakes" die Goldmedaille.

1896: Das springende Niedersachsen Pferd wird als Fabrikzeichen eingetragen. Das Unternehmen expandiert weiter.

1898: Als zweite Leuchtreklame überhaupt erscheint in Berlin eine Reklame der Leibniz Cakes

1905: Bahlsen führt die erste Fließförderanalge und die erste Lochkarte Europas ein

1906: Die Produkte "Noch Eine" und "Russisch Brot" werden eingeführt

1911: Hermann Bahlsen deutscht das englische Wort "Cakes" in "Keks" um.

1952: Unter der Leitung von Werner Bahlsen beginnt das Unternehmen mit dem Export der Produkte nach Amerika

Die ausführliche Bahlsen-Chronik finden Sie hier.

Das Unternehmen über sich:

"In unserem Unternehmen, finden Sie ein inspirierendes Umfeld mit vielfältigen und herausfordernden Tätigkeiten. Basis unserer Marktführerschaft sind erstklassige Produkte und Innovationen, die die Menschen Tag für Tag neu überzeugen. Um diesem Anspruch gerecht werden zu können, legen wir viel Wert auf eine kontinuierliche persönliche und fachliche Weiterentwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter."

Nifoto

RainerSturm/pixelio.de

Bahlsen bietet kurze Entscheidungswege, flache Hierarchien und eine Tätigkeit in einem Unternehmen, dessen Marken und Produkte nahezu jeder kennt.

Dass Bahlsen ein attraktiver Arbeitgeber ist, bestätigen nicht nur die Mitarbeiter in internen Umfragen, sondern auch verschiedene Auszeichnungen.

Unter anderem ist Bahlsen "Universum Top100 Arbeitgeber" einer Studenten-Umfrage der Wirtschaftswoche aus dem Jahr 2011.