<< Netto >>

Netto Marken-Discount

Gründung: 1928

Unternehmenssitz: Maxhütte-Haidhof

 

Mitarbeiter: 65.500 (Stand: 31.12.11)

Umsatz: 10,7 Mrd. Euro (Stand: 31.12.11)

 

www.netto-online.de

Bild: Benjamin Thorn_pixelio.de

Anforderungsprofil an Absolventen einer Hoch- bzw. Fachhochschule

  • kurze Studiendauer sowie überdurchschnittlicher Abschluss
  • Engagement und Eigeninitiative
  • Persönlichkeit und Charakterstärke
  • Führungspotenzial sowie Bereitschaft, Führungsverantwortung zu übernehmen
  • Mobilität innerhalb Deutschlands
  • Flexibilität und Belastbarkeit
  • Praktika/Nebenbeschäftigung im Handel wünschenswert

Welche Anforderungen stellt Netto an die Bewerbung?

 

Bewerbungsunterlagen können grundsätzlich auf zwei Wegen eingereicht werden: Entweder klassisch per Post oder über eine Online-Bewerbung.

Egal auf welchem Weg eine Bewerbung eingeht, Vollständigkeit der Unterlagen ist eine Grundvoraussetzung. 

Das bedeutet folgende Dokumente müssen beigelegt sein:
 
1. Anschreiben
Für Führungspositionen wird ein zusätzliches Motivationsschreiben empfohlen.

2. Lebenslauf

Der Lebenslauf sollte tabellarisch, übersichtlich, sinnvoll strukturiert und mit Zeugnissen belegt sein. 
Angaben, wie persönliche Daten, Schul- und Berufsausbildung, Studium, Praktika, Nebenjobs, Berufserfahrung, Hobbies und sonstige Kenntnisse sollten enthalten sein. Entscheidende Positionen und Qualifikationen sollten hervorgehoben werden.

3. Bewerbungsfoto
Wenn ein Foto beigelegt wird, sollte es auf dem Lebenslauf oder auf dem Deckblatt aufgeklebt zu finden sein. Hier gilt: Qualität gewinnt! Keine Automatenfotos oder Selbstfotografien verwenden.

4. Zeugnisse
Darauf achten, dass sämtliche Angaben im Lebenslauf mit Zeugnissen im Anhang belegt sind.  

 
Für Online-Bewerbungen gelten selbstverständlich dieselben Standards. 
Das Online-Bewerbungsformular ist vollständig auszufüllen und die kompletten Unterlagen als Datei anzuhängen. 

Studentische Praktika und Abschlussarbeiten

Regelmäßig haben Studenten die Chance, ihr theoretisches Wissen in der Praxis zu beweisen. Sie haben die Möglichkeit, in einem ausgewählten Fachbereich umfangreiche Tätigkeiten und Aufgaben eines immer weiter expandierenden Lebensmittel-Discounters zu erleben und mit Anregungen und Ideen zu bereichern.

Mehr zu Praktika und Abschlussarbeiten 

 

Duales Studium

Als stark expandierendes Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels bietet Netto Abiturienten (m/w) ein duales Studium zum Bachelor of Arts und zum Bachelor of Science. 

Folgende Studienrichtungen werden angeboten:

Bachelor of Arts - Großhandel/Verwaltung

Bachelor of Arts - Einzelhandel

Bachelor of Arts - Logistik

Bachelor of Arts - Steuern und Prüfungswesen

Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik

Während des 3-jährigen Studiums werden die dualen Studenten im 3-Monats-Rhythmus Theorie- und Praxisphasen durchlaufen. Studienort ist eine der  kooperierenden Berufsakademien in Gera (Handel, Logistik, Wirtschaftsinformatik) und Plauen (Handel) oder eine der Dualen Hochschulen in Mannheim (Handel) oder Mosbach/Heilbronn (Handel, Steuern und Prüfungswesen).

Das Studium beginnt jährlich zum 1. Oktober. 

Mehr Infos unter karriere.nettodrom.de

Programm für Hochschulabsolventen

Als expandierendes Unternehmen der Lebensmittelbranche bietet Netto vielfältige Möglichkeiten, den Einstieg bei Netto Marken-Discount zu gestalten.

Beispielsweise werden folgende Trainee-Programme angeboten:

Trainee-Programm Verkaufsleiter

Trainee-Programm Zentralvertrieb

Trainee-Programm Revision

Trainee-Programm Einkauf

Trainee-Programm Expansion

Trainee-Programm Logistik

Trainee-Programm Warenwirtschaft

Trainee-Programm Projektierung

Trainee-Programm Personaladministration

Nach Abschluss des Programms sind dem Aufstieg in weitere Hierarchieebenen keine Grenzen gesetzt, da Führungspositionen bevorzugt mit eigenem Nachwuchs besetzt werden.

Mehr Infos unter karriere.nettodrom.de

 

Aktuell sind keine Veranstaltungstermine hinterlegt

Das Konzept

Netto ist der Discounter mit der größten Lebensmittel-Auswahl in Deutschland: über 3.500 Artikel finden die Kunden in den Regalen. Der Sortimentsschwerpunkt von Netto liegt auf einer Vielzahl an Frische-Artikeln wie zum Beispiel Obst und Gemüse, SB-Fleisch und SB-Wurstartikel sowie Molkereiprodukte. Ein umfangreiches BIO-Sortiment; regionale Artikel und ein umweltfreundliches Mehrwegsortiment runden das Produktangebot von Netto ab.

Aber auch Zeitschriften, frei verkäufliche Medizinprodukte, Pflege- sowie Wasch-, Putz-, und Reinigungsprodukte sind in den Regalsystemen zu finden. Das Besondere an Netto Marken-Discount: Es gibt sowohl hochwertige Eigenmarken, die von Industriepartnern exklusiv für Netto hergestellt werden, als auch bekannte Marken-Artikel.

Unternehmensgeschichte

2010 - Netto Marken-Discount hat die Plus-Integration im Juli 2010 erfolgreich abgeschlossen. Das Sortiment in den umgestellten Plus-Märkten wurde nahezu verdoppelt. Die größere Artikelauswahl betrifft insbesondere das Frische- sowie das Mehrweggetränkesegment.

Das neue Logistikzentrum von Netto Marken-Discount ging am 14. Juni 2010 im Krefelder Gewerbegebiet ans Netz: Nach zehnmonatiger Bauzeit beliefert der moderne Logistikstandort täglich über 150 Netto-Märkte in Nordrhein-Westfalen mit Lebensmitteln und Non-Food-Artikeln. Insgesamt gibt es somit fünf Logistikzentren in Nordrhein-Westfalen, die zusammen über 850 Märkte beliefern. 

2009 - Netto Marken-Discount übernimmt über 2.300 Plus-Märkte und gehört durch diese Expansion zu den drei größten Lebensmittel-Discountern in Deutschland. Die Plus-Standorte werden in das Netto-Filialnetz integriert: Wöchentlich werden 30-50 Standorte umgebaut und als Netto-Markt neu eröffnet. Das hochmoderne Logistiklager in Kitzingen geht im Januar neu ans Netz. Im April starten die Logistikaktivitäten in der Bielefelder Niederlassung und im November des Jahres wurde der Logitikstandort in Wörth am Rhein eröffnet. 

2008 - Im Juni Inbetriebnahme der siebten Niederlassung in Coswig zur Entlastung der Auslieferungslager Guteborn und Thiendorf und zur weiteren Filialexpansion 

2007 - Im Januar Übernahme von knapp 100 Kondi-Filialen. Im Juni Inbetriebnahme des neuen Logistikzentrums Worms-Rheindürkheim. Im Juli Grundsteinlegung für eine siebte Niederlassung in Coswig (Anhalt). 

1998 - Grundsteinlegung für eine neue Niederlassung in Dettingen bei Ulm. Einweihung der Rudolf-Schels-Straße in Dettingen. Eröffnung der 600. Netto-Filiale in Regenstauf (Bayern). Erstmals über 100 Filialneueröffnungen in einem Jahr. 

1994 - Nach Übernahme von 126 ehemaligen PRIMA-Märkten, Aufbau der Niederlassung Worms. 

1992 - Im August Umzug in das fertig gestellte Logistikzentrum Ponholz, seitdem Sitz der Niederlassung Süd sowie der Netto-Zentralverwaltung. 

1990 - Bis 1990 Umstellung der bestehenden SuDi-Märkte auf Netto. Im Oktober Eröffnung der ersten Märkte in den neuen Bundesländern und Aufbau der Niederlassung Ost in Guteborn in der Nähe von Zwickau. 

1983 - Entwicklung des Netto-Marken-Discount-Konzeptes. Eröffnung der ersten Netto-Filiale am 1.5.1983 im bayerischen Regensburg, Brandlberger Straße. 

1971 - Eröffnung der ersten Einzelhandelsfiliale unter dem Namen SuDi (Superdiscount) in Beilngries (Bayern). 

1928 - Gründung des Unternehmens in Regensburg als Lebensmittel-Großhandlung. Belieferung selbstständiger Einzelhändler.

Netto Umweltfiliale

Als expandierender Discounter übernimmt Netto Marken-Discount Verantwortung für den nachhaltigen Umgang mit der Umwelt. In den Märkten und Logistikstandorten werden schon seit Jahren energiesparende Technologien eingesetzt, um den CO2-Ausstoß zu minimieren. Netto geht neue Wege beim Klimaschutz und testet verschiedene Maßnahmen in einem "Umwelt-Markt der Zukunft": Hier sammelt das Unternehmen neue Erkenntnisse darüber, wie erneuerbare Energien optimal genutzt und vorhandene Ressourcen geschont werden können. 

Der im Dezember 2009 eröffnete Pilot-Markt im bayerischen Burtenbach ist auf den ersten Blick nicht von den anderen Netto-Märkten zu unterscheiden - aber im Markt steckt ein sechsstelliges Investment für den Umweltschutz: Es wurden modernste Technologien eingesetzt, die neuesten Umwelt- und Klimastandards entsprechen. Ziel des Pilot-Marktes ist es, den Stromverbrauch um bis zu 20 Prozent zu senken und zu 100 Prozent auf den Einsatz fossiler Brennstoffe wie Heizöl und Gas zu verzichten.

Netto ist der erste Discounter in Deutschland mit einer eigenen Windkraftanlage und nutzt als erstes deutsches Einzelhandelsunternehmen aktiv die Kraft der Windenergie. Die Windkraftanlage am Standort Burtenbach erzeugt Strom für bis zu fünf Einfamilienhäuser - diese Energie wird dem Stromkreislauf des Marktes zugeführt.

Im Umwelt-Markt werden viele weitere energiesparende und ressourcenschonende Maßnahmen getestet:

  • Umweltfreundliche Systeme für die Lebensmittelkühlung und Marktbeheizung
  • Energiesparende Kühlregale
  • Umweltfreundliche Tiefkühltruhen
  • Innovative Beleuchtung
  • Optimierte Wärmeschutzmaßnahmen

Zertifizierungen und Siegel:

DLG Siegel: Um den hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden, werden alle angebotenen Eigenmarken, Fleisch-, Wurst-, Obst- und Gemüseprodukte regelmäßig durch externe, akkreditierte Labore auf deren Qualität und Verkehrsfähigkeit überprüft. 

Bio-Produkte: Unter der Eigenmarke "BioBio" vertreibt Netto Marken-Discount Produkte (Bio Milch, Bio Wurst, etc.) aus kontrolliert ökologischer Landwirtschaft.

FAIRTRADE-Produkte: Netto Marken-Discount vertreibt Produkte mit dem Transfair Siegel (Transfair Schokolade, Transfair Kaffee, etc.). FAIRTRADE steht für faire Handelsbedingungen für die Kleinbauern und Plantagenarbeiter in Afrika, Lateinamerika und Asien. 

Obst und Gemüse: EUREPGAP ist ein Standard, der sich über den gesamten Prozess des zertifizierten Produktes von der Aussaat bis zum Verkauf erstreckt. Netto Marken-Discount achtet besonders darauf, dass die einzelnen Erzeuger der angebotenen Produkte nach EUREPGAP zertifiziert sind.

QS-Siegel: QS steht für Qualität und Sicherheit. Auch Netto Marken-Discount hat sich diesem qualitativ hochwertigen Standard angeschlossen.

KAT-Zertifizierung: Die bei Netto Marken-Discount angebotenen Eier stammen ausschließlich aus KAT-zertifizierten deutschen Produktionsbetrieben. 

SGS Institut Fresenius: Seit über 160 Jahren steht SGS Insitut Fresenius für umfassende Qualitätsprüfungen und Verbraucherschutz. Ein Beispiel für Produkte auf diesem hohen Qualitätsniveau sind die bei Netto Marken-Discount erhältlichen FALKENFELSER PREMIUMBIERE, welche bislang als einzige Biere das Institut Fresenius Qualitätssiegel auf dem Etikett führen dürfen.

Fair Company

Netto wurde von karriere.de mit dem Prüfzeichen Fair Company ausgezeichnet.

Diese Auszeichnung erhalten Unternehmen, die sich gegen die Ausbeutung von Fach- und Führungskräften als schlecht oder gar nicht entlohnte Praktikanten einsetzen.

Stattdessen geben Fair Companies Absolventen echte Einstiegschancen und bieten faire, bezahlte Praktika für Studenten.

Als Fair Company verpflichtet sich Netto folgende Regeln einzuhalten:

  • keine Substitution von Vollzeitstellen durch Praktikanten
  • kein Vertrösten von Hochschulabsolventen mit einem Praktikum, die sich auf eine feste Stelle beworben haben
  • kein Ködern von Praktikanten mit der vagen Aussicht auf eine anschließende Vollzeitstelle
  • Angebot von Praktika vornehmlich zur beruflichen Orientierung während der Ausbildungsphase
  • Zahlung einer adäquaten Aufwandsentschädigung

Ausbildung

Ausbildung hat bei Netto einen besonders hohen Stellenwert. Möglichst vielen Jugendlichen soll die Chance auf eine qualifizierte Ausbildung geboten werden. Bei Netto können die Auszubildenden einmal selbst Chef sein. In dem Projekt "Azubi-Filiale" führen die Auszubildenden im Einzelhandel eigenverantwortlich eine Woche lang eine Filiale.

Durch Einführungsveranstaltungen für neue Auszubildende, die in allen Niederlassungen ­­­angeboten werden, soll den Neulingen der Übergang von der Schule zum Beruf erleichtert werden.

Die betrieblichen Möglichkeiten werden in vollem Umfang dazu genutzt, eine möglichst große Bandbreite an Ausbildungsberufen anzubieten; momentan erstreckt sich diese auf zehn verschiedene Berufe und zwei duale Studiengänge. Das Angebot der dualen Studiengänge wird stetig erweitert. Durch Veranstaltungen wie den "Girls Day" sollen vor allem Mädchen an "typische Männerberufe" in Bereichen wie der Informatik und der Logistik herangeführt werden.

Das Ausbildungsangebot richtet sich sowohl an Abgänger der Haupt- und Realschulen als auch an Abiturienten.

Um die Auszubildenden auch über die Praxis hinaus gut auf ihre Prüfungen vorzubereiten und Fachwissen intensiv zu vermitteln, bietet Netto eine Vielzahl an internen Schulungen, inklusive einer Prüfungsvorbereitung. Dazu greift das Unternehmen auf hausinterne und externe Trainer zurück.

Viele der heutigen Führungskräfte haben ihre Karriere mit einer Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann und zur Einzelhandelskauffrau bei Netto begonnen. Verschiedene Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen eröffnen vielseitige Perspektiven nach einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung.

Die Tafeln

Mit der Abgabe von Lebensmitteln der Filialen an "die Tafeln" möchte Netto Marken-Discount schlechter gestellte Mitglieder der Gesellschaft unterstützen. Zu diesem Zweck wurde eine Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Deutschen Tafeln e.V. vereinbart. Das bedeutet, dass Waren grundsätzlich unentgeltlich abgegeben werden, um Bedürftige mit Lebensmitteln zu versorgen.